Ein Einblick in die Chronologie des 1. WSK

 

  • 1963

    Exakt am 6.6.1963 wagte der 1. Welser Schwimmklub unter der Leitung von Hans Dautlich den allerersten Sprung ins kalte Wasser. Seine Entstehung hat der Verein dabei im Grunde einem Streit innerhalb des Österreichischen Turnerbundes zu verdanken. Denn nach internen Differenzen in der Sektion Schwimmen trennten sich einige ÖTB-Mitglieder von ihrem Klub und riskierten den Schritt in die Eigenständigkeit. Erster Obmann des 1. WSKs wurde der akademische Sportlehrer Hans Dautlich, als erster Vereinspräsident fungierte der Nationalratsabgeordnete Ernst Neuhauser.

    Die Bedingungen in der Anfangsphase sahen jedoch nicht gerade erfolgsversprechend aus. In einem nur 16 Meter langen Becken im damaligen Saunabad in der Salzburgerstraße zogen die ca. 25 aktiven Schwimmer ihre Bahnen und mussten nicht nur mit den sportlichen Anforderungen der beiden Trainer Hans Dautlich und Alfred Zocher, sondern auch mit dem hohen Chlorgehalt des kleinen Hallenbades kämpfen.
  • 1971

    Rücktritt von Hans Dautlich als Obmann des WSKs, er behält jedoch die Funktion eines Ehrenobmannes Neuer Obmann und Trainer: Klaus Kaar
  • 1976

    Neuer Obmann und Trainer: Walter Winkler
    Neuer Trainer: Peter Schimon
  • 1982

    Neuer Obmann: Klaus Pfaffenberger
  • 1984

    Nach mehreren Wechseln in den Führungspositionen und im Trainerstab, wo unter anderem Klaus Kaar, Walter Winkler und Peter Schimon tätig waren, stürzte der Verein 1984 in eine ernstliche Krise, die beinahe zur Auflösung des Schwimmklubs führte. Peter Schimon trat als Trainer zurück und immer mehr Aktive wanderten vom nun führungslosen 1. WSK zum Turnerbund ab.

    Doch zwei Schwimmer wollten sich mit dem drohenden Ende des Vereins nicht abfinden und nahmen sich seiner an. Im Alter von nur 15 und 16 Jahren steckten Robert Barth und Sigi Schatz, mit der Unterstützung von Klaus Kaar, all ihre Energie in die Rettung des Klubs und ergriffen selbst die Leitung. Mit nur sieben aktiven Sportlern wagten sie einen Neuanfang. Der Erfolg gab ihrem Vorhaben Recht. Unter ihrer Fürsorge erholte sich der 1. WSK wieder und konnte immer mehr aktive Athleten/innen gewinnen.
  • 1985

    Siegfried Schatz (Obmann), Robert Barth (Sportlicher Leiter) und Klaus Kaar (Kassier) übernehmen die Führung des 1. Welser Schwimmklubs.
  • 2007

    2007 kam es abermals zu einem Wechsel an der Spitze: der Sportwissenschaftler Thomas Alt (ehem. Zehetmayer) löste Sigi Schatz als Präsident ab und leitete nun gemeinsam mit Robert Barth und Klaus Kaar die Vereinsgeschicke.
  • 2009

    Der bisher letzte Wechsel im Vereinsvorstand kam 2009 zustande. Nach jahrelanger Unterstützung von Robert Barth, gab dieser seinen Rücktritt bekannt. In der darauffolgenden Mitgliederversammlung wurde Peter Schulze als Schriftführer und Präsidentenstellvertreter einstimmig in den Vorstand gewählt. Der 1. Welser Schwimmklub mit seinen über 180 Mitgliedern wird zudem noch von 13 Trainern/innen betreut.
  • 2013

    Der langjährige 1. WSK-Funktionär Klaus Kaar tritt als Finanzreferent zurück. Ihm folgt Mag. Peter Schulze.
    Neuer Schriftführer wird Ing. Rainer Wakolbinger
  • 2014

    Erster internationaler Auftritt eines 1. WSK Triathleten. Dominik Exel startet beim Europacup in Loutraki / Griechenland auf der Sprintdistanz und belegte dort den hervorragenden 22. Platz. Um nur sieben Sekunden verpasst er seine ersten ITU-Weltranglistenpunkte.
  • 2016

    Ausbau der Triathlonsektion TRI-Swimmers Wels.
    Günther Weidlinger tritt als Laufcoach dem Trainerteam bei.

 


 

Die Vereins-Geschichte in Bildern

Like us on Facebook!

 

Kontaktiere uns!

1. Welser Schwimmklub
ZVR: 819863464
Mag. Thomas Alt
Tel.: 0660/1441127
E-Mail: office@1wsk.net